NEUIGKEITEN

Zwischen blühenden Reben wandern

Artikel von Wilhelm Meyer - Oeffentlicher Anzeiger 25.5.2022

Walter Jung (Admin) 0 24

„Let's go Humberg“ heißt es am 28. Mai zwischen 13 und 16 Uhr. Da geht die erste Odernheimer Weinblütenwanderung an den Start. „Im Maxdorf, Ecke Äppelgraben“ ist die erste Station, an der man für 7 Euro Startgeld sein Bändchen erhält, das die Angebote aller Stände am Weg für den Besucher öffnet.

Eine neue Generation übernimmt die Spitze

Artikel von Wilhelm Meyer - Oeffentlicher Anzeiger 23.5.2022

Walter Jung (Admin) 0 13

Der Kultur- und Verkehrsverein Odernheim (KuV) hat einen Generationenwechsel vollzogen: Die Vorsitzende Gabi Theis und ihr Stellvertreter Steffen Kuhse gaben ihre Ämter ab, bleiben dem Vorstand aber als Beisitzer erhalten. So wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung die beiden bisherigen Beisitzerinnen Michaela Bachmann und Katja Kaufmann einstimmig an die Spitze des Vereins. Bachmann übernimmt den Vorsitz, und Kaufmann wurde zur zweiten Vorsitzenden gewählt.

Hoffest „wie friejer“ im Weingut Grossarth

Mi.15.06. und Do.16.06.22

Stefan Hartmann 0 68

Programm:

Mittwoch 15.6. öffnen wir um 18:30 Uhr! Ab 21 Uhr Live-Musik mit der Deutschrock/Punk Band DieOhr!

Davor, in den Pausen und danach Musik aus der Konserve vom „Project Hanhnebambel“

Eintritt 7€!

Donnerstag 16.6. steht im Motto „Straußwirtschaft Revival“! Hier gibt es die Klassiker der damaligen Straußwirtschaft, u.a. „Handkäs mit Musik“ und „Odernheimer Vesperteller“

Beginn am Donnerstag ist bereits 11Uhr! Eintritt frei!!!

 

An beiden Tagen ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt!

https://www.facebook.com/events/431101895436572/?ref=newsfeed

Parken – ein Dauerproblem auch in Odernheim

Artikel von Wilhelm Meyer - Oeffentlicher Anzeiger 10.5.2022

Walter Jung (Admin) 0 89

Außer dem fließenden Verkehr macht in Odernheim auch der ruhende Verkehr, das Parken, Ärger. Den Dorfplatz zur Entlastung des Ortskerns wieder öffnen wollten die Ratsmitglieder dennoch nicht. In letzter Zeit sei viel Attraktives dort gelaufen. Das wieder zurückzudrehen, seien die Parkplätze nicht wert, stellte Katinka Peerenboom von der Liste Gründonner in der jüngsten Gemeinderatssitzung fest.

Kurzweilige Musikgeschichten

Artikel von Wilhelm Meyer 02.05.2022 Oeffentlicher Anzeiger

Walter Jung (Admin) 0 98

Katrin Geelvink ist die Cellistin, der ein einfaches Cello nicht reicht. Am Abend im Turbinensaal der Odernheimer Bannmühle bot sie mit ihrem Soloprogramm „Träum weiter ...!“ wie versprochen kurzweiligen Genuss – hintergründig zudem, sodass man ihn mit einem Mal wohl kaum auskosten konnte. Mit ihrer Campanula, einem besonderen Cello, das mit 16 verstärkenden Resonanzseiten ausgerüstet ist, verpackt die Künstlerin die Tücken des Lebens in kurzweilige Musikgeschichten. Anna Keuck, noch recht frisches Mitglied des Teams der Kulturinitiative Odernheim („KinO“), hatte Geelvink „entdeckt“ und nach Odernheim geholt.

Stolpersteine erinnern an jüdische Mitbürger

Artikel von Wilhelm Meyer 24.September 2021 Oeffentlicher Anzeiger

Walter Jung (Admin) 0 553

Mit fünf Stolpersteinen wird nun auch in Odernheim an die Vertreibung und Tötung jüdischer Mitbürger durch die Nationalsozialisten gedacht. Damit hat sich die Gemeinde Odernheim in das Projekt des Kölner Künstlers Gunter Demnig eingereiht. Jeder Stein dieses größten dezentralen Mahnmals der Welt erinnert an ein Opfer der NS-Zeit.
„Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch“ – so lautet Demnigs Ansatz, mit dem jedes einzelne Schicksal in Erinnerung gerufen werden soll. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, zitiert Demnig den Talmud. Die Gedenkplaketten sollen diesen Opfern des Nationalsozialismus ihre Namen zurückgeben und damit die Erinnerung an sie wachhalten.

Stolpersteine erinnern an Odernheims Juden

Artikel von Wilhelm Meyer - Oeffentlicher Anzeiger 2.2.2021

Walter Jung (Admin) 0 346

Stolpersteine erinnern an Odernheims Juden

Kultur- und Verkehrsverein bereitet Verlegung mit Gunter Demnig im März vor – Bürger mit Spenden einbinden

Mit fünf Stolpersteinen soll auch in Odernheim der Vertreibung und Vernichtung von Menschen durch die Nationalsozialisten gedacht werden. Nachdem der Gemeinderat einer Verlegung von Stolpersteinen im Oktober 2019 zugestimmt hat, soll es nun endlich zur Realisierung kommen.
Dazu soll der Kölner Künstler und Initiator der Stolperstein-Aktion, Gunter Demnig, am Dienstag, 2. März, nach Odernheim kommen, um fünf Gedenksteineplatten vor dem Haus in der Hintergasse 19 zu platzieren. Damit reiht sich Odernheim in eine Reihe von Gedenkaktionen ein, zu denen inzwischen auch 15 Stolpersteine in Bad Sobernheim gehören.
Jeder Stein dieses größten dezentralen Mahnmals der Welt, erinnert an ein Opfer der NS-Zeit. „Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch“, lautet die Gleichung, mit der jedes einzelne Schicksal in Erinnerung gerufen werden soll. Der Odernheimer Kultur- und Verkehrsverein organisiert diese erste Verlegung, berichtet die Vorsitzende Gabi Theiss. Gemeinsam mit Martina Blank möchte sie möglichst viele Odernheimer für dieses Zeichen des Erinnerns und Nachdenkens gewinnen. Und dies wollen sie praktisch umsetzen, in dem sie um Spenden werben, um das Verlegen der Steine durch eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung mitzutragen.

 

RSS