Dorfleben Odernheim

 

NEUIGKEITEN

Pfarrer Schultz-Klinkenberg ruft zur Teilnahme an #Lichtzeichen auf

Kirchen beteiligen sich an der Aktion des Bundespräsidenten und rufen zu gemeinschafltichem Gedenken auf

Stefan Hartmann 0 16

In diesen Wochen sterben in Deutschland täglich hunderte Menschen als Folge
der Corona-Pandemie. In diesen dunklen Stunden möchten wir einen Weg
aufzeigen, wie die Menschen ihre Trauer und ihr Mitgefühl ausdrücken können.

Stellen Sie an jedem Freitag bei Einbruch der Dämmerung ein Licht gut
sichtbar in ein Fenster als Zeichen des Mitgefühls: in der Trauer um die
Verstorbenen, in der Sorge um diejenigen, die um ihr Leben kämpfen,
Mitgefühl mit den Angehörigen der Kranken und Toten.

Das Licht leuchtet Ihnen in Ihrer Wohnung aber auch Ihren Nachbarn und den
Menschen auf der Straße. Es soll ein Zeichen der Solidarität in dieser
doppelt dunklen Jahreszeit sein: Ich fühle mit Dir! Meine Gedanken sind bei Dir!

In Corona-Zeiten ist auch für Presbyter Kreativität wichtig

Artikel von Wilhelm Meyer 20.1.2021 Oeffentlicher Anzeiger

Walter Jung (Admin) 0 21

Die Einführung des neuen Presbyteriums der Odernheimer protestantischen Kirchengemeinde sollte im Januar stattfinden. So war es im Gemeindebrief, der das Vierteljahr vom Dezember bis zum Februar umfasst, angekündigt. Daher war Pfarrer Dietmar Schultz-Klinkenberg dankbar, als er die Einführungsfeier nun am vergangenen Sonntag selbst durchführen konnte. War doch die Feier der Einführung zugleich nach längerer Erkrankung der erste Gottesdienst in diesem Jahr, den er wieder selbst leitete. Sein Dank galt daher den Mitgliedern, die schon im vorherigen und nun ebenfalls im neuen Presbyterium vertreten sind: Sandra Grimm, Eva Porth und Reinhard Herzog. Vorbildlich hätten sie in seiner Abwesenheit, noch dazu in der ohnehin keineswegs leichten Corona-Zeit, das Gemeindeleben wachgehalten und auch Gottesdienste gestaltet.
 

RSS