NEUIGKEITEN

Offene Führung 900 Jahre Kloster Disibodenberg am 4.7. und 18.7.2021 14.00 - 16.00 h

Stefan Hartmann 0 83

Um 650 gründete der irisch-schottische Wandermönch Disibod ein erstes kleines Klösterchen auf dem Disibodenberg und missionierte von hier aus die Bewohner des Nahelands. Augustiner Chorherren bauten hier ein kleines Stift. Um 1100 kamen Benediktiner und betreuten den Bau einer großen Klosteranlage. In dieser Zeit verbrachte auch die heilige Hildegard 40 Jahre auf dem Berg. Später siedelten Zisterzienser sogar 300 Jahre hier.

Obgleich die Anlage nach der Zerstörung als Steinbruch diente, ist immer noch Beachtliches zu entdecken. Innerhalb einer romantischen Parkanlage von 1840 eröffnet sich dem Besucher eine Ruine in mystischer Stimmung.

Eine offene Führung lädt am Sonntag, den 4. Juli zu einem Besuch der Disibodenberger Klosterruine ein. Interessierte treffen sich um 14 Uhr vor dem Museum am Disibodenberger Hof.

Teilnahmebeitrag 6,00 € zuzüglich Eintritt.

Um Voranmeldung wird gebeten unter

RSS