Dorfleben Odernheim

 

NEUIGKEITEN

Sternsinger bringen Hoffnung in Odernheim
Walter Jung (Admin)
/ Kategorien: NEUIGKEITEN

Sternsinger bringen Hoffnung in Odernheim

Artikel von Wilhelm Meyer 12. Januar 20210 Oeffentlicher Anzeiger

Sternsinger bringen Hoffnung in Odernheim
Freiwillige organisieren Corona-sichere Aktion mit Segenstütchen – Teilnahme noch bis 22. Januar möglich

 „Die Welt braucht eine frohe Botschaft!“, waren sich die Familien Lahm und Hartmann in Odernheim sicher. Auch in diesem Jahr sollten „trotz und gerade wegen Corona“ Sternsinger unterwegs sein, fanden sie. „Denn tatsächlich brauchen wir alle Mut und Zuversicht für die weiteren Herausforderungen. Gottes Segen soll uns dabei begleiten und Mut zusprechen“, kündigte Stefan Hartmann die Aktion an.
Aber anders als sonst musste es geschehen. Wer einen Besuch wünschte, musste sich anmelden. Verzichten musste man dieses Mal außerdem auf Gesang und Spruch. Nicht jedoch auf die neue Jahreszahl, die 2021. Die wurde entweder wie gewohnt mit Kreide dort angezeichnet, wo die 2020 noch zu erkennen war, oder auf einem Aufkleber, der im „Segenstütchen“, das zum Gruß dazugehört, enthalten war. Darin befanden sich auch das höchst aktuelle Gedicht „Bleibt in Seiner Liebe“ von Daniela Dicker und Segenswünsche des Diakons Joachim Höhn.
An zusammengestellte Gruppen der Sternsinger sei zum Schluss allerdings, egal, mit welchem Abstand nicht mehr zu denken gewesen, musste Renate Lahm schließlich feststellen. Einzig Eltern mit eigenen Kindern bei ausreichendem Abstand und Schutzmasken seien nach definitiver Vorschrift des Bistums noch möglich gewesen. Auf das schöne bunte Bild der durchs Dorf ziehenden Hoheiten musste man also verzichten. Nichtsdestotrotz hätten die Menschen sich über die Aktion gefreut und diese als Trost gesehen, wie etwa bei ihrem Besuch bei der Odernheimerin Herta Helm, zieht Lahm eine erste Bilanz. Gerade so vielfach aktive Menschen wie Helm fühlten sich in diesen Tagen zurückgeworfen, und bei weniger Aktiven sollte die Stille nicht unerträglich werden.
„Kindern Halt geben“ lautet das Motto der aktuellen Aktion „Dreikönigssingen“, erinnert Lahm auch an die zweite Seite des lieben Brauchs. Denn unter anderem diene das Dreikönigssingen dazu, den Menschen eine Gelegenheit zu geben, einander zu helfen, an andere zu denken. So ist in jedem Segenstütchen auch ein Überweisungsschein enthalten. Empfänger ist das „Kindermissionswerk ,Die Sternsinger'“ mit dem Stichwort „Stern 2021“.
„In der Ukraine und weltweit“ liegt der Fokus dieser Spendenaktion. Flucht und Vertreibung im kriegsheimgesuchten Land treffen die Kinder als Erstes. Auch Kindern, die zurückgelassen wurden, weil ihre Eltern im Ausland den Lebensunterhalt verdienen müssen, wird in den Kinderzentren der Caritas geholfen. Dorthin also sollen dieses Mal die Spenden gehen.
Wer sich in Odernheim nicht für einen Besuch angemeldet hat, aber noch an der Aktion teilnehmen möchte, kann sein Segenstütchen in allen Odernheimer Geschäften holen. Da ist dann auch der Aufkleber für dieses Jahr darin. Bis zum 22. Januar, versichert Lahm, hat das Bistum die Aktion verlängert. Darüber hinaus weist Lahm auf die Internetseite für die Sternsinger hin. Unter www. sternsinger.de sind weitere Informationen über das Leben der Kinder in der Ukraine einzusehen.
Lahm spricht wohl für alle Odernheimer Sternsinger, wenn sie ihrer Hoffnung für das nächste Jahr Ausdruck verleiht, dass 2022 wieder eine Sternsingeraktion im üblichen Format mit Gesang, Begegnungen und Gemeinschaft der Sternsingerschar möglich sein wird. Wilhelm Meyer

vorheriger Artikel "Die Welt braucht eine frohe Botschaft!"
nächster Artikel Nächtliche Ausgangssperre für den Kreis Bad Kreuznach
Drucken
53

Walter Jung (Admin)Walter Jung (Admin)

Weitere Beiträge von Walter Jung (Admin)
Autor kontaktieren

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x