Dorfleben Odernheim

 

NEUIGKEITEN

Termin Datum: 01.08.2020 14:00 - 02.08.2020 16:00 Termin exportieren
Themenspaziergang und Sonntagsführung am 1. und 2. August
Stefan Hartmann
/ Kategorien: NEUIGKEITEN, Termine

Themenspaziergang und Sonntagsführung am 1. und 2. August

Hildegard`s Leben und Pflanzenkunde auf dem Disibodenberg

Themenspaziergang am 1.8.2020 14 h

Die Pflanzenheilkunde Hildegards von Bingen

 

Hildegard von Bingen war ein Multitalent. Sie schrieb theologische Bücher, komponierte Musik, korrespondierte mit zahlreichen geistlichen und weltlichen Würdenträgern ihrer Zeit und befasste sich intensiv mit der Heilkunde. Dabei rezipierte sie nicht nur das zu ihrer Zeit verfügbare Wissen zu diesem Thema, sondern schuf ihr eigenes Konzept von Krankheit, Heilung und Anwendung der Heilmittel und gab der Heilkunde insgesamt so neue Impulse.

Hier auf dem Disibodenberg, wo Hildegard fast 40 Jahr lang lebte, begibt sich die Museumspädagogin und Kräuterkundige Sara Rieger bei diesem Themenspaziergang mit Ihnen auf Spurensuche nach der Heilkunde der Hildegard von Bingen.

Sie lernen die wichtigsten Kräuter der Hildegard-Pflanzenheilkunde sowie deren Anwendung kennen, erfahren aber auch etwas über Hildegards Heilkundeverständnis im Allgemeinen und ihr Leben auf dem Disibodenberg.

Sie erhalten im Rahmen der Führung ein Script mit Beschreibung der wichtigsten Kräutern und deren Anwendung im Alltag.

Interessierte sind herzlich willkommen und treffen sich vor dem Museum.

Termin: Samstag, 01.08.2020, 14-16:30 Uhr

 

Teilnahmebeitrag Führung inklusive Text 14 Euro plus 4 Euro Eintritt.

 

minimale Teilnehmerzahl: 6 Personen, maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt.

Um Voranmeldung wird gebeten unter [email protected] oder ab dem 29.7. telefonisch unter 0171-9449255.


Offene Führung durch die Klosterruine am Sonntag, 2.8.2020, 14 h

Um 650 gründete der irisch-schottische Wandermönch Disibod ein erstes kleines Klösterchen auf dem Disibodenberg und missionierte von hier aus die Bewohner des Nahelands. Augustiner Chorherren bauten hier ein kleines Stift. Um 1100 kamen Benediktiner und betreuten den Bau einer großen Klosteranlage. In dieser Zeit verbrachte auch die heilige Hildegard 40 Jahre auf dem Berg. Später siedelten Zisterzienser sogar 300 Jahre hier.

Obgleich die Anlage nach der Zerstörung als Steinbruch diente, ist immer noch Beachtliches zu entdecken. Innerhalb einer romantischen Parkanlage von 1840 eröffnet sich dem Besucher eine Ruine in mystischer Stimmung.

Die Kunsthistorikerin Gaby Wahn bietet am Sonntag, den 2.August eine offene Führung durch die Disibodenberger Klosterruine an. Interessierte treffen sich um 14 Uhr vor dem Museum am Disibodenberger Hof. 
Teilnahmebeitrag  Führung: 6,00 Euro plus 4 Euro Eintritt.
Um Voranmeldung wird gebeten unter [email protected]

 


 

Drucken
130

Stefan HartmannStefan Hartmann

Weitere Beiträge von Stefan Hartmann
Autor kontaktieren

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x