Dorfleben Odernheim

 

NEUIGKEITEN

35 Musikbegeisterte legten im März 1969 los
Walter Jung (Admin)
/ Kategorien: NEUIGKEITEN, Blasorchester

35 Musikbegeisterte legten im März 1969 los

Artikel von Wilhelm Meyer im Oeffentlichen Anzeiger vom 6.3.2019

35 Musikbegeisterte legten im März 1969 los

Disibodenberg-Blasorchester Odernheim feiert sein 50-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen

Am 9. März 1969 gründeten 35 Musikbegeisterte den Fanfarenzug Odernheim. Seit 50 Jahren begeistert der 2007 in Disibodenberg-Blasorchester Odernheim (DBO) umbenannte Verein seine Zuhörer mit einem vielfältigen Repertoire. Die Odernheimer besuchen das DBO gern, ob bei Frühjahrskonzert, Oktoberfest oder Weihnachtskonzert – die Veranstaltungen sind für viele Musikfreunde fest im Kalender eingetragen. Vorsitzender Stefan Scherer ist froh, mit Edgar Kron und Karl Heinz Weigand zwei Ehrenvorsitzende an seiner Seite zu haben, die den Verein vor 50 Jahren mit begründet haben. Ihr Wissen und Wirken um und für den Verein sind von unschätzbarem Wert.

Für das nun anstehende Jubiläum plant das Orchester einige Veranstaltungen. Zum Auftakt findet am kommenden Samstag anlässlich des Gründungstags eine Feier für die Gründungsmitglieder und geladene Gäste im Gründungslokal „Zum Güldenen Löwen“ statt. Weiter ist am Samstag, 18. Mai, das Jubiläumskonzert des Blasorchesters in der Odernheimer Turnhalle terminiert. Das Festwochenende wird am Sonntag, 19. Mai, mit einem Kommers mit Gottesdienst und Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder fortgesetzt. Die musikalische Begleitung übernimmt der Musikverein Sponheim. Am Nachmittag gibt es ein Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz. Der Erlös fließt in die Jugendarbeit.

Ein weiterer Höhepunkt folgt mit einer Serenade auf der Klosterruine Disibodenberg am Pfingstsamstag, 22. Juni. Bei schönem Wetter sollen Musikfreunde in historischem Ambiente musikalisch verwöhnt werden. Zünftig wird es am Samstag, 26. Oktober, beim Oktoberfest in Dirndl und Lederhosen mit den Disibodenbergern. Die vor 25 Jahren von Oliver Schneberger und Günter Lang gegründete Band im Schürzenjägersound hat durch ihre Einnahmen für den Verein schon viele große und kleine Träume verwirklicht. Am 15. Dezember schließt das DBO sein Jubiläumsjahr mit dem Weihnachtskonzert in der protestantischen Kirche Odernheim ab.

Das 50-jährige Bestehen ist Anlass genug, einmal auf die musikalische Historie des Vereins zurückzublicken. Den Anfang machten einfache Musikstücke, die auf Naturtonfanfaren geblasen wurden. Schnell beschloss man jedoch, Ventilinstrumente hinzuzunehmen, um der wachsenden Anzahl an Musikfreunden auch anspruchsvollere Stücke bieten zu können. Hermann Ransweiler leitete als erster Stabführer den Fanfarenzug, bevor Edgar Kron mehr als zwei Jahrzehnte die Leitung übernahm. Während er den traditionellen Teil leitete, war Günter Hartmann für den modernen und weit über Odernheim hinaus bekannten erfolgreichen Showteil zuständig.

Günter Lang führte ab 1984 bis 1993 mit den ersten erwachsenen Musikern eine Notenausbildung durch. Der Beitritt zum Kreismusikverband, das Glück der Notenausbildung durch den Kreismusikdirigenten Eitel Dörrenbächer und schließlich seine Übernahme der Aktiven als Dirigent 1992 führte den Verein in den zwölf Jahren unter seiner Leitung zu neuen Wegen. Oliver Schneberger übernahm in einer kurzen Übergangsphase die musikalische Leitung, bevor Jürgen Beyer den Dirigentenstab übernahm. Fünf Jahre lang brachte er das Orchester in seinem Bestreben, reifer zu werden, ein großes Stück nach vorn. Da der Name „Fanfarenzug“ nicht mehr zu der dargebotenen Musik passte, entschloss sich der Verein im Jahr 2007 zu einer Umbenennung in Disibodenberg-Blasorchester Odernheim. Auf Beyer folgte 2010 Christoph Kaul, ein studierter Musiker, der das Orchester bis heute leitet.

Großen Wert legt der Verein auf die Nachwuchsgewinnung und Musikausbildung für Jung und Alt, die durch ausgebildete Musiklehrer durchgeführt wird. Durch gezielte Werbeveranstaltungen unter Federführung von Jugendleiterin Ingrid Große-Aschhoff ist der Verein stets bemüht, Kinder und auch Erwachsene als Neuzugänge zu gewinnen. Als Vorstufe zum Hauptorchester leitet sie das Jugend- und Ausbildungsorchester.

vorheriger Artikel Polnische Sängerin Natalia Mateo bot faszinierenden Konzertabend
nächster Artikel Themenspaziergang auf dem Disibodenberg am 30.3.2019
Drucken
63

Walter Jung (Admin)Walter Jung (Admin)

Weitere Beiträge von Walter Jung (Admin)
Autor kontaktieren

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x