Dorfleben Odernheim

 

Liebe Besucher, Sie befinden sich auf der Homepage der Nachbarschaftshilfe Odernheim. Über diese Seite ist es nach einer Registrierung möglich Sachen zum Tauschen anzubieten oder zu suchen, seine Hilfe anzubieten oder Hilfe zu suchen und Mitfahrgelegenheiten zu organisieren. Wir freuen uns, wenn Sie rege von diesen Möglichkeiten Gebrauch machen.

NEUIGKEITEN

Neues Pilgerbüro eingeweiht
Walter Jung (Admin)
/ Kategorien: NEUIGKEITEN

Neues Pilgerbüro eingeweiht

Artikel von Wilhelm Meyer - Oeffentlicher Anzeiger 21.9.2018

Neues Pilgerbüro eingeweiht

Gedenktag Disibodenberg wird Zentrum des Pilgerwegs – Hildegard-Suppe mundete

Am Gedenktag der heiligen Hildegard öffnete nun das neue Pilgerbüro in Odernheim in den ehemaligen Volksbankräumen direkt neben dem Rathaus am Hildegard-Pilgerweg erstmals seine Pforten. Eine Fotoshow des Odernheimer Fotografen Günter Lang brachte den Disibodenberg als Zentrum des Pilgerwanderweges in die Dorfmitte. Bei einem Glas Wein vom Disibodenberg, einem Saft oder einem Glas Landbier sollte sich der Raum für Gespräche und Begegnungen öffnen, so der Wunsch des Initiators Stefan Hartmann von der Begegnungsstätte Bannmühle.

Der Bilderreigen, der die Klosterruine im Lauf der Zeit und der Jahreszeiten zeigte, versetzte die Gäste annähernd in die vertraute besondere Stimmung, wie sie die Besucher des Disibodenbergs immer wieder erfahren. Dazu gab es eine original Hildegard-Dinkel-Suppe. Vom Dinkel schreibt Hildegard von Bingen: „Es ist das beste Getreidekorn, es wirkt wärmend und fettend, ist hochwertig und gelinder als alle anderen Getreidekörner. Dinkel führt zu einem rechten Blut, gibt ein aufgelockertes Gemüt und ist die Gabe des Frohsinns.“ Anregend mit fenchelähnlichem Silvesan zubereitet, stand neben etwas Salz und Pfeffer auf dem Zutatenzettel zudem das beliebte Hildegardgewürz Galgant, das Herzschmerz verhindert. Beste Voraussetzungen also, optimistisch in die Zukunft des neuen Odernheimer Pilgerbüros zu schauen.

Mit Hildegard Lips und Hans-Jörg Lenhoff waren Vertreter des Kuratoriums der Disibodenberger Scivias Stiftung gekommen. Lenhoff als Beigeordneter der Verbandsgemeinde symbolisierte den Anspruch des Odernheimer Pilgerbüros, nicht an den Grenzen der anrainenden Orte haltzumachen. So stellte Initiator Hartmann in seiner Begrüßung den Pilgerweg in seiner gesamten Länge vor, auch wenn das Büro zunächst den Disibodenberg als zentralen Ort des Weges im Fokus hat.

Eingerahmt ist der diesjährige Probelauf des Büros von zwei sprechenden Daten, dem Todestag Hildegards zur Eröffnung und dem 2. November, dem Tag der Ankunft Hildegards auf dem Disibodenberg, als Ende der diesjährigen Pilgersaison. Montags bis freitags von 10 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr ist das Büro geöffnet; samstags zunächst nur vormittags sowie an Sonn- und Feiertagen nach Anmeldung. Auch die Odernheimer sind zu einem Besuch eingeladen. Dazu gibt es laut Hartmann im Herbst noch einige kleine Veranstaltungen.

So gibt es etwa am Samstag, 3. November, eine Fortsetzung des im August so erfolgreichen Dorfmarktes auf dem Dorfplatz hinter dem Rathaus. Dann steht, wie mit knapper Mehrheit in der jüngsten Odernheimer Ortsgemeinderatssitzung beschlossen, der Raum des Pilgerbüros als Marktcafé den Bürgern zur Verfügung.

Gemütlich ist er geworden: Der kleine Raum als Lese- und Gesprächsecke überzeugt, und auch im Hauptraum der ehemaligen Volksbank hatten die Helfer mit schön geschmückten Tischen eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, die für das Herbstmarktcafé hoffen lässt.

Im Büro sollen im diesjährigen Probelauf Touristen und Pilger Informationen zu Angeboten einholen können. Im Fokus stehen Verpflegungsmöglichkeiten, Übernachtungsangebote auch für größere Pilgergruppen und weiteres Interessantes, das die Pilgernden vielleicht am Weg von und zum Disibodenberg als Zentrum des rund 140 Kilometer langen Pilgerwanderweges entdecken können.

Und selbstverständlich sollen Pilger auch einfach nur Rast machen, einen Tee oder Saft trinken und in der Hildegard-Leseecke zur Ruhe kommen können, betont Hartmann. 

vorheriger Artikel Helfen beim 31. Disibodenberglauf
nächster Artikel Urumer Kerwe war wieder ein Erfolg
Drucken
123

Walter Jung (Admin)Walter Jung (Admin)

Weitere Beiträge von Walter Jung (Admin)
Autor kontaktieren

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x